Grußwort von Herr Muhammet Balaban

Muhammet Balaban

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

 

sehr geehrte Damen und Herren des Vorstandes,

 

sehr geehrte Mitglieder der Islamischen Gemeinde Essen-Kupferdreh und Umgebung e.V.

 

sehr geehrter Herr Imam/Religionsbeauftragter

 

ich freue mich sehr Ihnen, anlässlich der Eröffnung eigener Homepage der Islamischen Gemeinde, ein Grußwort richten zu dürfen.

 

Seit der Errichtung einiger Räume des Hauses (Hinterhof) an der Kupferdreherstr. 188a in der Mitte der 1970-er Jahre als Gebetsraum, hat sich in der Gemeinde viel verändert.

 

Bis zum Erwerb des gesamten Gebäudekomplexes an der Kupferdreherstr. 188 (Hauptgebäude) im Jahre 1995/1996, stand die religiöse Betreuung der Gemeindemitglieder im Vordergrund.

 

Seit dieser Zeit jedoch, erhielt die Frauenarbeit in der Gemeinde höheren Stellenwert und die Jugendarbeit wurde mehr und mehr in den Fokus genommen.

 

Auch der Dialog mit Nachbarschaft erhielt eine höhere Qualität.

  • Jährliches Fastenbrechen im Monat Ramadan mit den Gästen aus Nachbarschaft, Politik, Kirchen, Schulen, Kindergärten, Polizei, Wohnungsgesellschaften, Bürgerschaft, kommunalen Einrichtungen und der Gesellschaft
  • Tag der offenen Moschee jeweils am Tag der Deutschen Einheit, am 03.10. des Jahres
  • Wohltätigkeitsbasar, zuerst auf dem Hof der Moschee, und seit einigen Jahren am zentralen Ort in Kupferdreh, nämlich am Kupferdreher Markt
  • Beteiligung am Stadtteilfest Kupferdreh mit eigenem Stand
  • etc.

gehörten zum ständigen Programm.

 

Ganz besonders sind hier, die mit Mitteln aus dem Innovationshaushalt (Interkulturelles Konzept der Stadt Essen, IKK) durchgeführte Hausaufgabenbetreuung und der Deutschkurs für Schulkinder, sowie Deutschkurs für junge Mütter zu erwähnen; diese Maßnahmen dauerten 10 Jahre!

 

Ich bin heute sehr glücklich, mit der Feststellung, dass die Islamische Gemeinde Essen-Kupferdreh und Umgebung, als die einzige Moschee im Essener Süden, sich in den Stadtteil integriert hat.

 

Der Beschluss des Vorstandes, PR-Arbeit (Öffentlichkeitsarbeit) nun mit aller Intensität zur Hauptpflicht der Gemeinde zu erklären, ist ein Volltreffer und sehr lobenswert.

 

In der Tat, stehen wir in der Pflicht, unseren Nachbarn und unserem Umfeld zu erklären, ja zu zeigen, wer wir sind, welche Inhalte die Gemeindearbeit beherbergt und was die Gemeinde für die Völkerverständigung leistet. Insbesondere auf diesem Feld, werden wir die Gemeinde stets unterstützen und dem Vorstand zur Seite stehen.

 

Wir sind sehr zuversichtlich, dass der junge und zukunftsorientierte Vorstand die Möglichkeit ergreifen wird, mit „Initiativkreis Religionen Essen, IRE“

 

ein Vertretungskreis:

  • der Jüdischen-Kultusgemeinde,
  • des Katholischen Kirchenkreises,
  • des Evangelischen Kirchenkreises und
  • der Kommission Islam und Moscheen in Essen, KIM-E

            (ein Vertretungsgremium Essener Moscheen)

 

die Zusammenarbeit mit den VertreterInnen anderer Religionen auf eine ganz andere Ebene stellen wird; unsere Unterstützung dabei ist Ihnen sicher.

 

Wir stehen dem Vorstand der Islamischen Gemeinde Essen-Kupferdreh und Umgebung e.V. mit Rat und Tat jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Selamun-Aleykum ve rahmetullahi ve berekatuhü

 

Essen, 25.12.2013

 

Dipl.-Elektroingenieur Muhammet Balaban

 

Vorsitzender Kommission Islam und Moscheen in Essen e.V., KIM-E

www.islam-in-essen.de

 

Vertreter von KIM-E und Gründungsmitglied beim „Initiativkreis Religionen Essen, IRE“

www.initiativkreis-religionen-essen.de